Whisky Tasting Seminar

Whisky Tasting Seminar | Whisky Tasting | Whisky Seminar | Whiskytasting Seminar

Erleben Sie ein Event der besonderen Art und lernen Sie beim Whisky Tasting die Geheimnisse der edlen Brände kennen. Für alle Whisky-Liebhaber und die, die es noch werden wollen, eignet sich das Whisky Seminar um in den Genuss edelstern Tropfen zu kommen.

Zum Whisky Tasting benötigt man nur Gläser, Wasser, trockenes Brot zur Geschmacksneutralisierung und natürlich verschiedene Whisky-Sorten, ein guter schottischer Single Malt Whisky darf dabei nicht fehlen. Hat man alle Utensilien zusammen, kann es mit dem Whisky Tasting beginnen. Als Hinweis noch: während man den Whisky verkostet, sollten weder andere Getränke noch Essen zu sich genommen werden, um den besonderen Geschmack eines guten Whiskys nicht zu verschleiern. Auch das Rauchen kann das Geschmackserlebnis trüben.

Das Prozedere des Whisky Tasting

Das erste Glas wird fingerbreit eingeschüttet und vor der Verkostung auf den Farbton überprüft. Hält man Whisky ins Licht, kann man die verschiedenen Farbtöne bewundern: von hell bis durchscheinend, von Kupfer- bis Bernsteinartig, die unterschiedlichsten Ausprägungen sind möglich. Im Anschluss wird das Glas geschwenkt, um die wohlwollenden Duftstoffe freizusetzen. Das “Nosing” kann beginnen. Durch das “Inhalieren”, wie bei einem guten Wein, können sich die vielfältigen Düfte entfalten und man erlebt eine Geruchsexplosion. Das Erlebnis eines ausgewogenen und abgerundeten Bouquets macht 40 Prozent der Whisky Tasting Erfahrung aus, wie Experten behaupten. Erst nach dieser einleitenden Prozedur kommt es zum eigentlichen Tasting.

Whisky Tasting: Die Verkostung

Das Whisky Tasting an sich kann auf zwei verschiedene Weisen erfolgen. Die erste ähnelt der Verkostung von Wein, also einen kleinen Schluck mit Luft vermengen, gurgeln und über die Zunge gleiten lassen. Erst dann wird der Whisky geschluckt. Die zweite Art Whisky zu verkosten, wird von den meisten Whiskygenießern vorgezogen. Dabei wird der Whisky im Mund mit möglichst wenig Luftzufuhr mit Speichel verdünnt, sodass sich die Aromastoffe im Mund entwickeln können. Nachdem der edle Tropfen in der Mundhöhle hin und her geschoben und gegen den Gaumen gedrückt wurde, lässt man den Whisky den Hals hinunter laufen. Wichtig ist, dass der Mund dabei geschlossen bleibt, um keine Luft hinzu zu führen und somit ein Brennen im Hals vermeiden zu können.